Nach monatelangem Stillstand erste Segwaytour wieder gestartet

PRESSEMITTEILUNG

22.06.2021, 10:03 Uhr

 

Das Informationsgespräch des CDU-Landtagsabgeordneten Guido Wolf im Blumberger Reisebüro Strecker fiel mit dem Start der ersten Segwaytour nach monatelangem Corona-bedingten Stillstand zusammen. Darüber freuten sich Reinhold und Alexandra Strecker, auch wenn die Lage in der Reisebranche nach wie vor schwierig sei. Im Gespräch fragte Wolf, wie sich die Nachfrage entwickelt und ob bzw. wie die Überbrückungshilfen fließen. Reinhold Strecker zeichnete ein nach wie vor düsteres Bild. Erste zaghafte Anfragen und Buchungen gingen wieder ein, wobei unverändert eine große Verunsicherung bestehe. Testpflichten erschwerten die Rahmenbedingungen für Reisewillige, was für viele nach wie vor Grund sei, beabsichtigte Reisen aufzuschieben. Ohnehin hätte ein Reisebüro den wirtschaftlichen Vorteil einer gebuchten Reise erst nach deren Abschluss, die Zahlungen kämen also zeitverzögert. Insofern sei die Reisebranche auch weiterhin auf die Unterstützung der Politik angewiesen. Die bisherigen Hilfen seien zum Teil sehr spät angekommen.


Guido Wolf zeigte sich überzeugt, dass auch bei erfreulich sinkenden Inzidenzen für Reisebüros längst keine Entwarnung gegeben werden könne und weiterhin wirtschaftliche Hilfen notwendig seien. Im Übrigen warb er dafür, die Angebote, wie Segwaytouren, jetzt wieder anzunehmen. „Wir alle können mithelfen, dass die Tourismusbranche diese schwere Krise überlebt“, erklärte Wolf anschließend und dankte dem Unternehmerehepaar für ihr zähes Durchhalten.