234.000 Euro für Schulsanierungen in Spaichingen

PRESSEMITTEILUNG

12.03.2021, 08:48 Uhr

 

Die Schulträger sollen bei der Sanierung von Schulgebäuden dauerhaft unterstützt werden. Das hat die Landesregierung auf Initiative von Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann im vergangenen Jahr entschieden und die Sanierung von Schulgebäuden in den Doppelhaushalt 2020/2021 als Regelförderung aufgenommen. Die Stadt Spaichingen erhält für die Sanierung der Realschule Spaichingen 148.000 Euro und für die Grund- und Werkrealschule Schillerschule 86.000 Euro. „Ich freue mich sehr, dass Spaichingen in dieser Förderrunde dabei ist und gleich zwei örtliche Schulen finanziell bei der Sanierung unterstützt werden“, sagt Guido Wolf, CDU-Landtagabgeordneter des Wahlkreises Tuttlingen-Donaueschingen. „Die Förderung soll die Schulträger bei der Schaffung einer zeitgemäßen Lernumgebung unterstützen und ich begrüße es sehr, dass es uns gelungen ist, die Schulsanierung in die Regelförderung aufzunehmen“, so Wolf weiter.

Mit den Förderprogrammen für die Schulsanierung und den Neu- und Umbau von Schulen stehen in den Jahren 2020 und 2021 insgesamt rund 400 Millionen Euro bereit. Zuvor hatte das Land bereits für die Jahre 2017 bis 2019 einen Sanierungsfonds für Schulen aufgelegt, aus dem 549 Maßnahmen mit insgesamt 476 Millionen Euro gefördert wurden Schulträger, die bei der aktuellen Förderung für das Jahr 2020 nicht berücksichtigt wurden, können ihren Förderantrag für das Haushaltsjahr 2021 erneut stellen, sofern kein vorzeitiger Baubeginn vorliegt. Die Antragsfrist dafür endet am 15. April 2021.