4,14 Mio. Euro aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum

PRESSEMITTEILUNG

26.02.2022, 14:27 Uhr

 

Der Ländliche Raum in Baden-Württemberg punktet durch hohe Lebensqualität und wirtschaftliche Kraft. Damit er auch in Zukunft attraktiv bleibt, fördert das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) jedes Jahr Innovation, Gründer- und Unternehmergeist von Kommunen, Privatpersonen und Unternehmen. In Stuttgart hat das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz am Freitag (25.02.2022) bekannt gegeben, wohin die Mittel des wichtigsten Strukturförderprogramms des Landes im Jahr 2022 fließen werden.

Guido Wolf MdL zeigt sich sehr erfreut über das Ergebnis der diesjährigen ELR-Programmentscheidung: „Es sind insgesamt 4,14 Mio. Euro für tolle Projekte im Landkreis Tuttlingen. Die Programmentscheidung über die ELR-Förderung stärkt den Ländlichen Raum. Ich gratuliere allen Förderempfängern ganz herzlich und freue mich sehr, dass auch in diesem Jahr so viele Antragsteller Geld aus dem ELR-Fördertopf erhalten.“  

Im Landkreis Tuttlingen werden insgesamt 48 Projekte gefördert, die Fördersumme beläuft sich auf 3.020.560 Euro. Davon stammen 31 Projekte aus dem Förderschwerpunkt „Innenentwicklung/ Wohnen“ und 17 Projekte aus dem Förderschwerpunkt „Arbeiten“.

In Blumberg werden insgesamt 11 Projekte mit einem Gesamtvolumen von 276.800 Euro gefördert. Alle Projekte stammen aus dem Förderschwerpunkt „Innenentwicklung/ Wohnen“. In Donaueschingen werden in Summe 9 Projekte unterstützt. Der Zuschuss für 8 Projekte aus dem Förderschwerpunkt „Innenentwicklung/ Wohnen“ und einem Projekt im Förderschwerpunkt „Arbeiten“ beläuft sich auf insgesamt 408.695 Euro. Hüfingen erhält insgesamt 434.760 Euro für 10 Projekte. Davon stammen 9 Projekte aus dem Förderschwerpunkt „Innenentwicklung/ Wohnen“ und ein Projekt aus dem Förderschwerpunkt „Arbeiten“.

„Das zeigt, wie kreativ unsere Kommunen, Unternehmen und auch die Bürgerinnen und Bürger sind, die sich mit Ideen und Projekten beworben haben. Für viele dieser Vorhaben habe ich mich persönlich eingesetzt, denn es ist mir ein Herzensanliegen, dass unser Ländlicher Raum für die Menschen ein lebens- und liebenswertes Wohnumfeld bleibt. Gerade während der Pandemie haben wir alle erkannt, wie wichtig es ist, dass wir in unseren Gemeinden und Dörfern beste Rahmenbedingungen für zukunftsfähiges Arbeiten, sichere Einkaufsmöglichkeiten und eine lebendige Gastronomie schaffen“, so Guido Wolf MdL weiter.

Hintergrundinformationen:

Das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) ist das wichtigste Förderprogramm der Landesregierung zur integrierten Strukturentwicklung von Städten und Gemeinden im Ländlichen Raum sowie von ländlich geprägten Orten im Verdichtungsraum und den Randzonen um den Verdichtungsraum. 2020 feierte es sein 25-jähriges Jubiläum.

In den vier Förderschwerpunkten Innenentwicklung/Wohnen, Grundversorgung, Arbeiten und Gemeinschaftseinrichtungen werden 2022 sowohl kommunale als auch private Investitionen mit Zuschüssen gefördert. Insgesamt wurden im Rahmen der Programmentscheidung 2022 510 Gemeinden mit insgesamt 1.782 Projekten für eine Förderung ausgewählt. Das Gesamtfördervolumen beträgt 108 Mio. Euro. Das sind 8 Mio. Euro mehr als 2021. Damit bringt das ELR-Programm trotz der noch immer schwierigen Pandemielage Schwung in viele Projekte und Planungen. Mit der diesjährigen ELR-Programmentscheidung werden über alle Projekte hinweg zudem Investitionen in Höhe von 972 Millionen Euro angestoßen.

Weitere Informationen zum ELR finden Sie auf den Seiten des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz:  https://mlr.baden-wuerttemberg.de/de/unsere-themen/laendlicher-raum/foerderung/elr/