Im Gespräch mit der Energieagentur für die Region SBH

PRESSEMITTEILUNG

24.01.2022, 10:08 Uhr

 

Zu einem Erfahrungsaustausch in Sachen Energieeinsparung traf sich am Montag (24.01.22) der CDU-Landtagsabgeordnete Guido Wolf mit dem Geschäftsführer der Energieagentur für die Region SBH Tobias Bacher. Aktueller Anlass war die Entscheidung der Bundesregierung, staatlich geförderte Baudarlehen sowie Tilgungszuschüsse durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit sofortiger Wirkung zu stoppen. Für Familien, die aktuell die Schaffung von energieeffizientem Wohneigentum planten, sei dies ein herber Schlag, waren sich Wolf und Bacher einig. „Dem notwendigen Klimaschutz wird dadurch ein Bärendienst erwiesen“, zeigte sich Guido Wolf verärgert. Bacher berichtete von aktuellen Gesprächen in der Region, wo die Nachricht mit großer Sorge aufgenommen worden sei. „Wir hoffen, dass hier das letzte Wort noch nicht gesprochen ist“, äußerte sich Tobias Bacher und will sich im Verbund mit anderen Energieagenturen und Verbänden für Nachbesserung einsetzen. 

Der CDU-Landtagsabgeordnete Guido Wolf sprach darüber hinaus die finanzielle Ausstattung der Energieagentur an. „Angesichts der zunehmenden Beanspruchung setze ich mich für eine institutionelle Grundförderung der Energieagentur ein, welche die bisherige Bezuschussung von Projekten ergänzt“, ist Wolfs klare Position. Die Bandbreite der Aufgaben der Energieagentur werde von Tag zu Tag größer. 60 Prozent der Beratungsgespräche beträfen Privatpersonen und Unternehmen, zu 40 Prozent würden Kommunen bei deren klimapolitischen Anstrengungen begleitet. Eine stärkere Mitfinanzierung durch das Land sei deshalb unumgänglich und laut Wolf in der Koalitionsvereinbarung der grün-schwarzen Landesregierung auch vorgesehen. Er werde sich im Nachgang des Besuchs an das baden-württembergische Umweltministerium wenden. „Wir machen ernst in Sachen Klimaschutz und dabei sind wir auf die Unterstützung der Energieagenturen vor Ort angewiesen“, so Wolf.

Neben der Energieberatung für Bürgerinnen und Bürger sowie Kommunen und Unternehmen ist die Energieagentur SBH auch in den Kindergärten, Grundschulen und weiterführenden Schulen unterwegs, um bereits die Kinder und Jugendlichen, und damit die Familien, fürs Energiesparen zu sensibilisieren.