"Idverpackt-Geschäft" in Mühlheim

28.10.2020
Marlene und Martin Keller, Guido Wolf MdL und Bürgermeister Jörg Kaltenbach
Marlene und Martin Keller, Guido Wolf MdL und Bürgermeister Jörg Kaltenbach

 

Ein Ladengeschäft in der historischen Oberstadt ohne Verpackung, auf gut schwäbisch „id verpackt“, und dies mit regionalen Produkten, welche landwirtschaftlich bzw. handwerklich erzeugt bzw. hergestellt worden sind, ist die neue Geschäftsidee von Martin Keller. In der ehemaligen Metzgerei Betzler bzw. Hagspiel in der Bergstraße 18 soll in den kommenden Monaten ein schmuckes Geschäft entstehen, welches hochwertig eingerichtet ist und hochwertige Produkte anbietet.

Mit ermöglicht hat diesen hochwillkommenen Beitrag zur Stärkung der Nahversorgung in Mühlheim die Förderung des Landes aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR). Wahlkreisabgeordneter Guido Wolf hat sich für die Zuschussgewährung stark gemacht und sich vor Ort über das Geschäftsmodell informiert: „Das ELR leistet einen wichtigen und zukunftsweisenden Beitrag dazu, dass die ländlichen Räume wichtige Erfolgsfaktoren für Baden-Württemberg bleiben. Die Stärkung der Nahversorgung und regionaler Wertschöpfung sind die Kernziele des aktuellen Sonderprogramms der Landesregierung“.

„Ich bin im Städtle aufgewachsen und möchte meinen persönlichen Beitrag leisten, dass unsere Oberstadt auch in Zukunft ein belebter Ort der Begegnung bleibt“, so Martin Keller zu seiner Motivation sich in dem neuen Geschäftsfeld zu engagieren. Bereits im Jahr 1991 hat Martin Keller den IT-Dienstleister KEL-TECH gegründet. Zudem betreibt er in seinen Geschäftsräumen in der Hinteren Straße seit März eine Postagentur. Das „Idverpackt-Geschäft“ soll ein breites Sortiment umfassen. Hierzu gehören neben Nudeln, Getreide, Nüssen, Mehl auch Backwaren, Fleisch und Wurst, Obst und Gemüse, Waschmittel und Seifen. Zudem gehört eine „Heiße Theke“ sowie ein Café mit Wintergartenambiente in Richtung der angrenzenden Lindenbäume zum Gesamtkonzept.